Benutzerkennung anlegen

Die Angaben, die in der Suche gemacht wurden, werden bei der Anlage übernommen. Entsprechende Datenangaben sind änderbar. (siehe im Screen rot umrandete Felder)

Bei der Anlage sind drei Blöcke ausfüllen:
  • Kennungsinformationen
  • Persönliche Angaben
  • Adress- und Kontaktdaten

Kennungsinformationen:

  • Benutzerkennung (Die Kennung muss mindestens ein Zeichen enthalten)
  • Neues Passwort ( Die Länge beträgt mindestens sechs Zeichen)
  • Passwortbestätigung (Hier ist das Passwort zu wiederholen)
  • Benutzer aktiv ja/nein (Defaulteinstellung ist ja, wird nein ausgewählt ist die Kennung nicht aktiv nach der Anlage und der Nutzer kann sich nicht mit der Kennung anmelden)
  • Passwortänderung erlaubt ja/nein (Defaulteinstellung ist ja, wird nein ausgewählt, kann der Benutzer das Kennwort nicht ändern und kann auch per Email kein neues Kennwort anfordern.)
  • Checkbox Passwortänderung nach der Anmeldung erforderlich (Ist die Checkbox angecheckt, muss der Benutzer bei der nächsten Anmeldung das Kennwort ändern.)

Persönliche Angaben:

  • Name (Der Name muss mindestens zwei Zeichen enthalten)
  • Vorname (Der Vorname muss mindestens zwei Zeichenenthalten)
  • Geburtsdatum (kein Pflichtfeld, sollte jedoch immer mit angegeben werden)
  • Geschlecht (Wenn bekannt, sollte es immer mit angegeben werden)
  • Nationalität

Adress- und Kontaktdaten
Folgende Felder sind Pflichtfelder

  • Straße
  • Postleitzahl
  • Ort
  • Land

Die anderen Felder sind optional. Das Feld E-Mail wird von einigen Applikationen für Benachrichtigungen verwendet. Soll der Nutzer die Möglichkeit haben, ein neues Passwort per E-Mail anzufordern, muss dieses Feld gepflegt sein.
Mit der Aktion „Übernehmen“ werden die Daten in der Datenbank gespeichert. Es erfolgt vorher noch eine Sicherheitsabfrage ob die Daten korrekt sind. Wird diese mit Ja bestätigt, werden die Daten gespeichert und man verbleibt in dem Bildschirm.
Mit der Aktion „Speichern & Weiter“ werden die Daten wir bei der Aktion „Übernehmen“ gespeichert, und man gelangt danach in den Bildschirm um die Anwendungen zuzuordnen.

Benutzerkennungen Bearbeiten
Ruft man eine bestehende Kennung auf, kann man je nach Rechten folgende Datenfelder bearbeiten.
Hat man mehr Administrationsrechte als die zu  bearbeitende Kennung, kann man folgende Felder bearbeiten.

  • Man kann ein neues Passwort setzen, ohne das alte zu kennen.
  • Benutzer aktiv
  • Passwortänderung erlaubt
  • Passwortänderung

sowie die kompletten Adress- und Kontaktdaten.
Hat man weniger Administrationsrechte als die zu bearbeitende Kennung, kann man  ein neues Kennwort nur setzen, wenn man das alte kennt. Alle anderen Felder bei den Kennungsinformationen können nicht bearbeitet werden. Bei den Adress- und Kontaktdaten kann man bis auf die E-Mail Adresse alle Felder bearbeiten.
Ausnahmen: Handelt es sich bei der Kennung um eine Vereinskennung, oder ist bei der Person die Adresse als offizielle Vereinsadresse hinterlegt, kann die Adresse nicht bearbeitet werden.

Achtung: ist eine Person als "geschützt" gekennzeichnet, dann sind die Kontaktdaten nicht über die Benutzerverwaltung einsehbar.